Jetzt spenden

Mitarbeitervertreter

Dietmar Schulz

  • Mitglied der MAV im Wichernhaus Iserlohn seit 2004
  • Vorstandsmitglied der GMAV seit 2010
  • Vorstandsvorsitzender der GMAV seit 2019
  • Seit 2003 bei der EPS, heute als Haustechniker im Wichernhaus Iserlohn

„Von uns Mitarbeitervertretern wird heute ein umfangreiches Wissen über die verschiedenen Tarife bzw. Gesetze erwartet, um bei Unstimmigkeiten auch eine fundierte Meinung vertreten zu können. Ich habe mir das Ziel gesetzt, als Vorsitzender der Gesamtmitarbeitervertretung die verschiedenen MAVen stärker zu vernetzen und einen konstruktiven Austausch zu unterstützen. Für die Zukunft wünsche ich mir gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung der jeweiligen Gesprächspartner."

 

Heidi Bettien-Heuser

  • Mitglied der MAV im Dietrich Bonhoeffer Haus Lüdenscheid seit 2002
  • Vorstandsmitglied der GMAV seit 2006
  • Seit 1993 beim EPW als Mitarbeiterin im Sozial- und Betreuungsdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Altenzentrum in Lüdenscheid

„Die Arbeit im GMAV-Vorstand ist sehr intensiv und vielfältig, interessant aber auch herausfordernd. Flexibilität ist wichtig, dafür erhält man immer wieder die Chance, über den eigenen Tellerrand zu schauen und seinen Horizont zu weiten. Es tut gut in verschiedenen Ebenen zu denken und zu arbeiten - natürlich ohne immer einer Meinung zu sein. Die Arbeit macht sehr viel Spaß und ich hoffe noch lange mitwirken zu können."

 

Detlev Lack

  • ca. 20 Jahre in der MAV/1. Vorsitzender der MAV der Hellweg-Werkstätten
  • Vorstandsmitglied der GMAV seit 2019
  • Seit 1994 bei der EPS

„Ich habe mir das Ziel gesetzt, die Akzeptanz der Mitarbeitervertretungen zu stärken und mit allen Rechten und Pflichten das mir übertragene Amt wahrzunehmen und im Gesamtinteresse der Stiftung verantwortlich zu handeln.“

 

Ulla Große Lutermann

  • Mitglied der MAV der Hauptverwaltung seit 2002
  • Vorstandsmitglied GMAV seit 2008
  • Seit 1997 beim EPW im Geschäftsbereich Perthes-Verwaltung, Fachbereich Leistungsabrechnung, Fachabteilung Wohnungswirtschaft tätig

„Ich bin Ansprechpartnerin für die Mitarbeiter und kann aktiv helfen, beraten, Ideen einbringen, Unterstützung anbieten und vieles mehr. Ich freue mich, dass ich mit sehr guten Teams zusammen arbeite. Wir haben in den vergangenen Jahren reichlich erlebt und geschafft. Mit Erfahrung, Vertrauen, Respekt und gutem Willen sind Lösungen und Kompromisse fast immer erreichbar. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir im Dienstalltag „gut" und respektvoll miteinander umgehen. Vielleicht hilft da auch mein Lebensmotto: Leben und leben lassen."

Ivonne Peters

  • Mitglied der MAV des Perthes-Hauses Münster seit 2010
  • Vorstandsmitglied GMAV seit 2014
  • Seit 1999 beim EPW, heute als Pflegeassistentin im Perthes-Haus Münster

„Mein Ziel ist es, die Führungsebene wieder an die Basis heranzuführen, um Ihnen aufzuzeigen, wie schwer es ist, unter den gegebenen Umständen gute Arbeit zu leisten und mit wie viel Engagement die Mitarbeiter der EPS es trotzdem jeden Tag aufs Neue schaffen. Mit viel Optimismus hoffe ich, dass ich damit zu Verbesserungen für die Mitarbeitenden beitragen kann. Mein Motto dabei: Es gibt viel zu tun, fangen wir am besten gestern an!"

Heinz-Josef Rabener

  • Mitglied der MAV im Perthes-Zentrum Soest seit 2014,
  • Vorstandsmitglied der GMAV seit 2014
  • Seit 1999 beim EPW, heute als Haustechniker im Perthes-Zentrum Soest

„Durch meine GMAV-Tätigkeit habe ich einen viel besseren Einblick in die gesamte EPS bekommen. Ich sehe, dass die Probleme der Mitarbeitenden in vielen Einrichtungen ähnlich sind. In Gesprächen mit dem Vorstand und den Geschäftsbereichsleitungen können wir diese ansprechen und in vielen Fällen die Arbeitsbedingen der Mitarbeiter verbessern."

 

Frederik Simon

  • Mitglied der MAV im Bodelschwingh-Haus Paderborn seit 2018
  • Vorstandsmitglied der GMAV seit 2019
  • Seit 2016 bei der EPS als Sozialarbeiter im Ambulant Betreuten Wohnen Paderborn tätig.

„Die verschiedenen Arbeitsfelder der Perthes-Stiftung und deren Bedingungen unterliegen einem stetigen Wandel. Es stehen große Herausforderungen an, bei denen die Mitarbeitenden gehört und miteinbezogen werden müssen. Dafür sind wir da: Ansprechpartner sein, unterstützen, vermitteln, Kompromisse finden, aber manchmal auch klare Kante zeigen -  dabei aber immer fair im Umgang. Am Ende kommen wir schließlich nur zusammen voran.“